Home
Aktuelle Ausgabe der Seniorenzeitung
Über Uns
Archiv der Seniorenzeitungen
Anregungen, Wünsche, Grüsse

Seniorenresidenz
Landhaus am Weinberg

Seniorenzeitung Juni 2000

vor

Vorwort

von Wolfgang Scheuermann

für unsere 2. Ausgabe "Hainstädter Spätlese"

Nun sind wir bald 2 Jahre im neuen Haus , hier in der Dammstraße und es ist an der Zeit all denen nochmal zu danken, die uns in all den Jahren so tatkräftig unterstützt haben.Es war nicht immer leicht, das zu schaffen, vor dem wir heute stehen. Von 1986, als wir nach Hainstadt in die Weinbergstraße kamen, bis zum Einzug in die neue "Seniorenreidenz  Landhaus Am Weinberg", war es schon ein ziemlich Stück Arbeit, das uns aber auch viel Freude bereitet hat. Der enorme Zuspruch ist uns immer wieder Ansporn, auf dem eingeschlagenen Weg weiterzumachen.

Wir versuchen den Senioren, die der Pflege bedürfen, einen gemütlichen und familiären Lebensabend zu geben. Es gibt aber immer wieder, um dieses zu er-reichen, Neues zu tun. Denn unser Motto lautet: Der Weg ist das Ziel. Hiermit wären wir bei unserem Team, dessen Arbeit zur Zufriedenheit unserer Senioren beiträgt. Damit haben wir uns einen guten Ruf erworben, der weit ins hessische Land hinaus geht und den es zu bewahren gilt. Um den Senioren stets ein wenig den Alltag zu verschönen, bieten wir Beschäftigungstherapie in Form von Gruppenspielen, singen, Sitztanz u.Gedächtnistaining an. Von Zeit zu Zeit finden Kaffeenachmittage mit Musik u. Tanz statt. Auch Ausflugsfahrten wie z. B. auf die Burg Breuberg oder an den nahegelegenen Main stehen immer wieder mal auf dem Programm. Außerdem finden regelmäßig Andachten Christlicher Konfessionen statt. Die Kurzzeit - u. Urlaubspflege haben wir beibehalten ( wenn auch in etwas bescheidenem Rahmen). Denn wir haben die Erfahrung gemacht, daß ein solches "Probewohnen" den Entschluß im Notfall in ein Heim zu gehen, wesentlich erleichtert. Packen wir`s an, mit unserem Team zusammen die Zukunft zu meistern und den guten Ruf unserer "Seniorenresidenz am Weinberg" auch weiterhin zu erhalten und zu festigen.

Ihr Wolfgang Scheuermann

 





 

Bibelworte

Von Wilhelm Lautenschläger
Hainstadt

Jesus Christus spricht : Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel
und auf Erden.

Kein Künstler vermag Seinen Charakter auf einer Leinwand
festzuhalten. Kein Dichter vermag Seinen Wert auf Papier aus-
zudrücken. Kein Redner vermag Sein Wesen mit Worten zu
beschreiben. Kein Philosoph kann Seine Weisheit ermessen.

Es ist in der Tat einzigartig unvergleichlich.

Die Heilige Schrift offenbart:

“ Er ist das Wasser des Lebens ”
“ Er ist das Brot des Lebens ”
“ Er ist das Licht der Welt ”
“ In Ihm wohnt alle Weisheit und Erkenntnis Gottes ”
“ Er ist der Weg und die Wahrheit und das Leben ”
“ Er ist das A und das O, der Anfang und das Ende,
der Erste und der Letzte “
“ Er und der Vater sind eins ”
“ Er wir von Gott durch Zeichen und Wunder unter den
Menschen bestätigt “
“ Er ist der König aller Könige und der Herr aller
Herren ”

Wer kann mit Ihm verglichen werden ?





 

Grußwort

Roland Scheuermann

Nun haben wir es geschafft der Sommer ist da, nicht der Fasching hat den Winter vertrieben sondern ein Hoch aus dem Süden. Alles erscheint auf einmal anders, als ob wir in ein anderes Land verreist wären. Alles ist so hell, so schön und so beschwingt. Auch unseren Bewohner merkt man es an, endlich können wir wieder spazieren gehen, mit ihren Angehörigen einen Ausflug machen oder einfach nur im Freien sitzen. Ich denke daran, daß viele von Ihnen den Winter - Sommerwechsel bereits, schon über 80 mal erlebt haben und immer wieder aufs neue ist es schön mitzuerleben, wie das Leben in die Natur zurückkehrt.

Doch wir müssen auch daran denken, daß es Menschen bei uns gibt, die ans Bett gefesselt sind, die kaum mehr den Unterschied von Winter und Sommer kennen. Für diese Menschen ist es schön wenn Angehörige, Freunde oder Pflegende Ihnen die Sommerfreude vermitteln mit ihnen lachen und sich freuen, das ist Leben und oft für so betagte Bewohner alles, was sie noch haben.

Freundlichst Ihr
Roland Scheuermann
( Breuberg )

 





 

Zapfenstreich für unsere fleisigste

Frau Emma Falk geht nach 10 Jahren in Ruhestand

Frau Emma Falk war von 1991 an fast 10 Jahre in unserem Hause tätig. Sie geht in den wohlverdienten Ruhestand. Ihre hilfsbereite und zuverlässige Art werden wir in guter Erinnerung behalten. Sie kam vor Jahren aus einer Deutschen Kolonie aus Brasielien in Ihr Land der Muttersprach zurrück und fand im Landhaus am Weinberg eine Anstellung. Sie wohnt Heute mit Ihrer Tochter in der Mainstraße in Hainstadt.

Das Landhaus am Weinberg und alle Mitarbeiter wünschen Frau Falk für die Zukunft alles Gute und noch viele schöne Jahre.
     
                                                    




Frau Falk ( Hainstadt/ Breuberg) in der Mitte ihrer Kollegen wurde von Wohnbreichsleitung Ute Adam mit einem Blumenstrauß geehrt.





 

Mit 102 Jahren Urlaub im Odenwald

Frau Hassenkamp aus Darmstadt

Im 102. Lebensjahr machte Frau Hassenkamp aus Darmstadt, in unserem Hause Urlaub. Frau Hassenkamp ist noch rege und unternimmt noch Spaziergänge mit ihren Angehörigen.
Von Ihrem Enkel der hier vor Ort wohnt, bekam sie jeden Tag Besuch. Frau Hasenkamp gefiel es hier im schönen Odenwald sehr gut und Sie möchte nächstes Jahr, so Gott will, wieder kommen.
 






  
Frau Hassenkamp (Darmstadt) erfreut sich mit
   ihren stolzen 102 Jahren bester
   Gesundheit.





 

Herzlich Willkommen

Annemarie Friedrich  ( aus Erbach im Odenwald )              20.04.00

Margot Laue    ( aus Darmstadt/ Dieburg )                           01.02.00

Schüttler Susanne ( Dreieich/ Sprendlingen )                       02.05.00



    





 

Nächste Seite

Seitenthemen: Vorwort über Abläufe im Pflegeheim, BibelworteGruppenspielen Sitz tanz Gedächtnistraining Darmstadt Beschäftigungstherapie Pflege

 

Bluecounter Website Statistics Bluecounter Website Statistics